Erfahrungsaustausch

Die Mitglieder der Fachgruppe energienetz GSG treffen sich regelmässig zum Erfahrungsaustausch. Dabei werden durchgeführte oder geplante Energieeffizienzmassnahmen präsentiert und diskutiert. Einige Erfahrungen teilen wir an dieser Stelle gerne mit Ihnen.

190507_energienetzGSG_MSRL-Prozessautomationn

MSRL und Prozessautomation: Was läuft schief?

Die Kenntnisse über den Zusammenhang von Regelung und der zu regelnden Prozesse fehlen häufig. Das führt zu schlecht geplanten und funktionierenden Systemen mit den damit verbundenen Verlusten. Die Verbesserung erfolgt durch Prozesskenntnis, koordinierte Planung und fachgerechte Inbetriebsetzung einfacher Regelsysteme.

multiple-benefits-analyse

Die Multiple Benefits Methodik

Am 28. Februar 2019 haben Mitglieder des energienetz GSG an einem Workshop zu Analyse  von „Multiple Benefits“ teilgenommen, welcher von Melissa Obermeyer und Anna-Julia Schlegel durchgeführt wurde. „Multiple Benefits“ sind sogenannten Zusatznutzen, die dann auftreten, wenn Energieeffizienzmassnahmen umgesetzt werden. Diese Methodik kann von Industrieunternehmen aus allen Branchen eingesetzt werden, welche sich mit Energieeffizienz auseinandersetzen und Investitionsentscheidungen zu…

zumtobel-swiss-helicopter

Licht-Innovationen ohne Investitionshürde

Der gewachsene Anspruch an Licht und die damit gestiegene Komplexität von Projekten hat eine Änderung der Denkweise ausgelöst: Unternehmen gehen dazu über Licht als Dienstleistung zu nutzen. Mit dem Licht-Contracting Angebot NOW übernimmt Zumtobel Group Services für Unternehmen das komplette Projektmanagement zu einer fixen monatlichen Rate.

190507_energienetzGSG_MSRL-Prozessautomationn

MSRL und Prozessautomation: Was läuft schief?

Die Kenntnisse über den Zusammenhang von Regelung und der zu regelnden Prozesse fehlen häufig. Das führt zu schlecht…

multiple-benefits-analyse

Die Multiple Benefits Methodik

Am 28. Februar 2019 haben Mitglieder des energienetz GSG an einem Workshop zu Analyse  von „Multiple Benefits“ teilgenommen, welcher…

zumtobel-swiss-helicopter

Licht-Innovationen ohne Investitionshürde

Der gewachsene Anspruch an Licht und die damit gestiegene Komplexität von Projekten hat eine Änderung der Denkweise ausgelöst:…

4ansatzpunkte

Erkennen von Potentialen in der Energieoptimierung – Wie gehe ich vor?

Gerade in Industrie- Gewerbebetrieben stellt sich immer wieder die Frage, wie kann ich Energieoptimierungspotentiale bei einem Prozess erkennen,…

ProFutura_Tablet-web

Klimaschutz im Bankbetrieb

Die praxisorientierte Web- Applikation «Pro Futura» unterstützt die Raiffeisenbanken mit konkreten Massnahmen, Anreizen, Punkten und einem Ranking auf…

171208_Elektrofilter_CleanAirEnterprise

Luftaufbereitung mit Elektrofiltern, Projektbeispiele und Ergebnisse

Die heutige Lüftungsindustrie sieht sich konfrontiert mit zunehmend schlechterer Aussenluftqualität, einem bewussteren Anspruch an guter Innenluftqualität und den steigenden Anforderungen im Rahmen der Energiewende. Adrian Peterhans von Clean Air Enterprise AG präsentiert in seinem Vortrag eine nachhaltige Lösung für alle bestehenden Lüftungsanlagen.

Building-Information-Modelling

Building Information Modeling (BIM) – Grundlagen und Vorgehensweisen

BIM verändert die Bauindustrie, die Haltung und Einstellungen der einzelnen Projektbeteiligten. Tanja Pohle und Adrian Wildenauer von pom+Consulting AG hielten einen spannenden und vollgepackten Vortrag zum Thema BIM. Was ist BIM, wo fängt BIM an und wie wendet man es lösungsorientiert an?

mitgliedfirmen-energie-modell

Energieeffizienz: Firmenprojekte

Unsere Mitgliedfirmen verpflichten sich, mit dem Kanton oder der Energieagentur der Wirtschaft (EnAW) eine verbindliche Zielvereinbarung zur Steigerung der Energieeffizienz und Reduktion der CO2-Intensität abzuschliessen. Das jährliche Massnahmenreporting zeigt, wo die Schwerpunkte liegen und welche Wirkung erzielt wird.

Industrielle Energieeffizienz: Zusatznutzen identifizieren und monetisieren

Energieeffizienzmassnahmen können zusätzliche positive Effekte auf Ihr Kerngeschäft haben, die aber oft nicht bedacht werden. Die gezielte Analyse dieser Zusatznutzen ermöglicht eine transparente Priorisierung von Energieeffizienzprojekten und die Einbindung in firmenspezifische Ziele und Strategien.